Wunder-Wirkstoff gegen Falten

Der Einsatz von Retinol gilt in der kosmetischen Faltenbekämpfung als Meilenstein. Dieses fettlösliche, essenzielle Vitamin, ist reines Vitamin A und ist in Karotten oder auch Eigelb enthalten. Retinol ist der am besten durch Studien gesicherte Anti-Aging Wirkstoff schlechthin.

Doch was macht ihn so besonders? Dieser besondere Wirkstoff spielt eine enorm wichtige Rolle beim Wachstum von Hautzellen. Der Alterungsprozess oder auch schädliche Uv-Strahlung entziehen der Haut Vitamin A, was auch nicht genügend nachgebildet werden kann. Was zur Folge hat, dass die Haut immer mehr an Elastizität und Spannkraft verliert, sie wird dünner und Falten entstehen. Fehlt der Haut Vitamin A, fallen die Zellen zusammen und die Haut wird schlaff. Selbst eine geringe Konzentration an Retinol regt die Bindegewebszellen an, außerdem wird der Kollagenabbau gehemmt und die Zellen angeregt, Kollagen zu produzieren, wodurch die Haut wieder mehr Elastizität und Spannkraft erlangt, sowie Falten aufpolstert.

Außerdem hilfreich zu wissen: Retinol wird unter verschiedenen Begriffen geführt. Mal spricht man von Retinoiden, mal von Retinol, mal von Retinsäuren. Es ist allerdings Vorsicht geboten! Mit Retinol sollte man behutsam beginnen. Die Haut kann gerade am Anfang gereizt sein oder sich schälen. Sollte dies der Fall sein, muss die Haut ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt werden. Nach 3-4 Tagen sollten diese anfänglichen Irritationen jedoch wieder verschwunden sein. Nach einer 4-wöchigen behutsamen Anwendung von Retinol, werden sichtbare Ergebnisse notiert: Vergrößerte Poren erscheinen kleiner, Mini-Fältchen verschwinden, und Pigmentstörungen werden schwächer. Nach 3 Monaten ist der Unterschied signifikant.

Unser Pflegetipp: Zum Reinigen am besten einen Cleanser verwenden, der nicht austrocknet. Auf Peelings, egal ob mit Enzymen, Fruchtsäuren oder Kristallen, sollte während einer Retinolbehandlung generell verzichtet werden. Mit Retinol-Cremes kann die Haut das notwendige Vitamin A von Außen aufnehmen. Die maximal erlaubte Konzentration von Retinol in Anti-Aging-Produkten beträgt in Deutschland 0,3%. Bei Schwangerschaft nicht anwenden!